USA: FDA startet Serie von Aktivitäten im Bezug auf die Entwicklung und Zulassung von Medikamenten gegen ME/CFS

(c) FDADie amerikanische Food and Drug Administration (FDA, de.wikipedia.org/wiki/Food_and_Drug_Administration), die Behörde, welche in den USA unter anderem für die Zulassung von Medikamenten zuständig ist, hat, nach Bemühungen von Seiten der ME/CFS-Community, nun begonnen, sich dieser Krankheit intensiver zuzuwenden.

Am 13. September fand eine öffentliche Telefonkonferenz statt, an welcher jederman nach Registrierung teilnehmen konnte, bis die 50 Linien vergeben waren.

Ziel war es, dass Patienten, Vertreter von ME/CFS-Organisationen, Vertreter der Pharmaindustrie und jederman sonst mit einem Interesse am Thema mit Vertretern der FDA darüber diskutieren konnten, wie man erreichen kann, dass möglichst schnell sichere und wirksame Medikamente gegen ME/CFS verfügbar werden.

In der Telefonkonferenz wurde unter anderem gesagt, dass die FDA ME/CFS als "ernste oder lebensbedrohliche Krankheit" einordnet, was zur Folge hat, dass auf Seiten der FDA beschleunigte Verfahren möglich sind.

In den nächsten Monaten werden von Seiten der FDA weitere Aktivitäten folgen, um unter anderem:
- Besser zu verstehen, wie stark ME/CFS die Lebensqualität der Betroffenen beeinträchtigt
- Geeignete Masse dafür zu finden, beurteilen zu können, ob eine Medikament eine Verbesserung der Symptome bringt oder nicht
- Zu bestimmen, wie die Wirksamkeit von Medikamenten unter Verwendung dieser Masse klinisch getestet werden soll.

An diesen Aktivitäten werden sich immer auch Vertreter der ME/CFS-Community beteiligen können (gerade dies ist der Sinn davon), geplant ist unter anderem ein Webinar und ein Workshop.

Die FDA hat für ihre Aktivitäten im Bereich ME/CFS nun diese Webseite aufgeschaltet: www.fda.gov/Drugs/NewsEvents/ucm319188.htm

Dort finden Sie eine Kontaktadresse, ein Protokoll der Telefonkonferenz vom 13.September und weitere Informationen.

Der Verein ME/CFS Schweiz begrüsst dieses Engagement der FDA und hält es für eine vielversprechende Entwicklung. Es ist erfreulich, dass nun von Seiten der NIH, CDC und FDA ME/CFS mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wir gratulieren den Organisationen und Individuen in den USA, von denen der Impuls für diese Entwicklung ausging.